Unsere Dauergäste


Unsere Dauergäste wurden alle aus einer schrecklichen Lage befreit und dürfen nun hier bei uns das Leben genießen und helfen uns ein wenig bei der Umgebungsarbeit.

Auch für sie fallen Unmengen an Kosten, wie Futter, Tierarzt, Hufschmied etc. an! Deshalb würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Sie uns mit einer Patenschaft unterstützen.

Hausschaf Patrick sollte geschlachtet werden. Da aber kein Termin im Schachthof frei war, musste Patrick zwei Wochen ohne Wasser und Futter in einer Garage "warten".. so bitter es klingt war das sein Glück, da er in diesem Zustand nicht mehr geschlachtet werden konnte.

Die Ziegen Irma und Toni wurden komplett abgemagert, noch kaum überlebensfähig auf einer Weide gefunden.

Trudie und Sandra wurden aus schlechter Haltung gerettet.

Pate von Sandra: Heiko Schönbroich

Pate von Trudie: Jochen Berl


Einst war Auranne ein erfolgreiches französisches Rennpferd aus gutem Hause, bis sie sich ihr Bein brach. Mit gerade mal sieben Jahren hatte man keine Verwendung mehr für die zierliche Schönheit, wollte aber natürlich die guten Gene benutzen. Schonungslos wurde mit ihr 13 Jahre lang -trotz gebrochenem Bein-  gezüchtet, um sie danach, alt und nutzlos zum Schlachthof zu bringen. Wir finden Auranne hat noch viele glückliche Jahre verdient, muss weder Rennen gewinnen, noch ihre Gene vererben, sie soll es sich einfach nur gut gehen lassen und mit ihrem neuen Partner Diabolo das Leben geniesen.

Unser Baby Blue war ein Geburtstags-geschenk im Sinne von lebendigem Spanferkel! Der Beschenkte brachte dies jedoch zum Glück nicht übers Herz. Nun darf Blue bei uns erwachsen werden und ein unbeschwertes, leben- diges Leben genießen.

Taiga und Rebell waren lange Jahre Schulpferde und dürfen nun bei uns ihren wohlverdienten Ruhestand geniesen..

Diabolo war lange Jahre ein Schul- pferd. Nachdem er nun mit 25 Jahren seinen Dienst nicht mehr erfüllen konnte, verlor er seine Bleibe.

Pate: Christoph Bosbach

Unsere zwei "Youngsters" Marie und Mathilde wurden aus schlechter Hal- tung gerettet und werden nun liebvoll mit Flasche und Aufzuchtfutter auf- gezogen.

Tom und Jerry waren ein nicht gewünschtes Hochzeitgsgeschenk!

Patin: Melanie Berl

Paul, Opfer von extremer Vernachlässigung

Patin: Heike Weissbeck

Die Eselmama Papaya wurde mit ihren Töchtern Cerise und Mandarine in erbärmlichen Zustand von einem Misthaufen befreit.

Patin von Papaya: Diana Berl

Patin von Mandarine: Manuela Marx

Patin von Cerise: Bettina Wiegele

Unser "Schweinchen" Pink fiel beim Transport zum Schlachthof vom LKW, brach sich dabei zwar ein Bein, doch ihr Leben war gerettet!

Das Stierbaby Gordon wurde wegen schlechter Haltung beschlagnahmt.

unsere Hasen..

unsere Hofkatzen