News aus dem Zuhause


Mai 2019

Olaf schickt Grüße aus dem Urlaub..



Name: Olaf
Rasse: Mix
Geschlecht: männlich
Alter: 01.09.2016

 


Danke für die Spende an:
Emile Mohler, Uwe Caspari

Pate: Ilonka Rademacher


*klick* auf das Foto für Großansicht

Januar 2019

Olaf ist glücklich vermittelt..


Oktober 2017

Olaf hat sich sehr über sein Geschenk, seine neue Decke gefreut..


Oktober 2017

Olaf erholt sich sichtlich von seiner Operation.. er hat schon ein paar Kilos zugenommen und läuft schon sehr gut! Der Tierarzt ist sehr zufrieden!

September 2017

Der wunderschöne Olaf wurde in einem völlig desolaten Zustand mutterseelenallein in den Weinbergen gefunden. Wie er dorthin kam, wissen wir nicht. Was wir aber vorfanden, war ein völlig verängstigtes Häufchen Elend, das mit den Hinterbeinen fast nicht in den Stand kam und kaum laufen konnte. Das rechte Hinterbein belastete er überhaupt nicht. Er war abgemagert bis auf die Knochen und völlig entkräftet. Muskeln waren so gut wie nicht vorhanden.

Nach einer eingehenden Untersuchung teilte uns der Tierarzt dann die erschütternde Diagnose mit: Olaf litt unter einer einseitigen Hüftfraktur, die aber schon sehr lange Zeit zurück liegen musste. Man mag sich nicht vorstellen, was für höllische Schmerzen der arme Bub über einen so langen Zeitraum erleiden musste. Die einzige Lösung, ihm langfristig helfen zu können, war eine aufwändige Operation.

Bevor Olaf jedoch schlafen gelegt wurde, arbeiteten wir mit der einfühlsamen Hilfe unserer Physiotherapeutin noch zwei Wochen lang an seinem Muskelaufbau. Schließlich sollte er nach der OP über ausreichend Muskulatur verfügen, um überhaupt in den Stand zu kommen.

Dann war so weit: Olaf kam in die Tierklinik und bekam eine sogenannte „Vollend-Prothese“ mit neuer Hüftpfanne und neuem Oberschenkelknochen. Sowohl die Operation als auch die Nachbehandlung meisterte er ganz tapfer, als würde er spüren, dass man es gut mit ihm meinte. Bisher ist die Heilung völlig planmäßig verlaufen, und wenn die Klinik beim Kontrollröntgen grünes Licht gibt, kann Olafs neues Leben endgültig beginnen.

Olaf ist allerdings sehr ängstlich. Fremde Menschen und ungewohnte Geräusche lösen sofort einen Fluchtreflex aus, aber mit etwas Geduld lässt sich sein Vertrauen leicht erarbeiten. Seine Pflegerinnen und Gassigänger haben den lieben Buben schon sehr ins Herz geschlossen; er lässt sich problemlos von ihnen führen und genießt ihre Streicheleinheiten.

Seine große Ängstlichkeit in Kombination mit Olafs kaum vorhandenen Muskeln lässt uns vermuten, dass er sein ganzes bisheriges Leben lang in einem engen Verschlag eingesperrt war, in dem er sich kaum bewegen konnte. Viele Dinge und Geräusche, die für uns alltäglich sind, flößen ihm unsagbare Angst ein.

Aber Olaf ist mit seinem ca. einem Jahr noch sehr jung und kann noch viel lernen. Er möchte nichts lieber, als eines Tages ein fröhliches Hundeleben führen zu können. Wir unterstützen ihn täglich auf seinem Weg und er lernt immer mehr von der für ihn völlig neuen Welt kennen.

Vielleicht könnten auch Sie ihm mit ein bisschen finanzieller Unterstützung helfen..

Für Olaf wünschen wir uns einfühlsame und geduldige Menschen, denen er vertrauen kann und die ihn liebevoll an der Pfote nehmen, um ihm die nötige Sicherheit zu vermitteln. Ideal wäre eine ruhige Wohnlage, denn Stadtgeräusche machen ihm momentan noch zu große Angst.