Name: Ferry
Rasse: Husky-Mix
Geschlecht: männlich
Alter: 29.06.2018


News aus dem Zuhause

Dezember 2018

Ferry war zu Besuch..



November 2018

Ferry ist glücklich vermittelt..


November 2018

Ein Video von unseren Huskywelpen..


September 2018

Wir sind groß geworden und suchen nun unsere eigenen Familien..


Juli 2018

Wir haben ordnungsgemäss wie es sich für unserer Alter von ca. 10 Tagen gehört:
unser Gewicht verdoppelt
in mehr als 80 Mahlzeiten mehr als 9 Liter Welpenmilch getrunken
mehr als eine Packung Fencheltee verbraucht
unzählige gefiergetrocknete Darmbakterien und Elektrolyte verspeist
haben unsere Mama weit über 80 Stunden mit Trinken und Bauchmassagen auf Trab gehalten
und wir machen weiter und kämpfen bis auch der letzte kleine Darm funktioniert..


Juli 2018

Der kleine Finley hat es leider nicht geschafft. Wir können nicht zaubern und diesen schrecklichen Start ins Leben einfach vergessen machen! Finley hätte es als Kleinster (er wog nur die Hälfte seiner drei Geschwister) schon mit einem normalen Start ins Leben sicherlich nicht einfach gehabt, aber dieser schreckliche erste Tag in seinem Leben war einfach zuviel für kleinen Zwerg! Wir haben zusammen rund um die Uhr gekämpft, aber leider verloren! 😢😢Machs gut kleiner Engel!
Den Geschwistern Fancy, Fluffy und Ferry geht es einigermaßen gut, wobei leider noch längst nicht alles überstanden ist und sie immer noch mit der Verdauung kämpfen. Aber sie trinken fleißig alle 2-3 Stunden rund um die Uhr ihre Fläschchen! Weiter so..!


Juli 2018

NEUGEBORENE HUNDEBABIES EINFACH IN DEN WALD GEWORFEN

Die Hündin Hope, wir wollen sie voller Hoffnung einmal so nennen, hat ihre Babies ca. 63 Tage ausgetragen. Eine sehr anstrengende und kräftezerrende Zeit, die am Ende als Belohnung mindestens 4 wundervolle Hundebabies bereit hielt. Die Besitzer von Hope hatten allerdings keine Lust auf die Neugeborenen, nahmen sie der Mutter direkt nach der Geburt weg und entsorgten sie wie Müll im Wald!!!
Diesen respektlosen und herzlosen Umgang können wir nicht in Worte fassen noch werden wir dies jemals verstehen!
Die Babies waren bereits von Fliegen und Parasiten übersät, hilflos, die Augen noch geschlossen wären sie so bei lebendigem Leib aufgefressen worden.
Es ist entsetzlich!!
Die Zwerg sind nun bei uns und wir werden alles in unserer Macht stehende tun um sie durchzubringen, allerdings fehlt die Mama sehr und auch in der späteren Erziehung wäre sie sehr wichtig! Sie sind sehr schwach und ihr Darm arbeitet nicht richtig, aber wir werden um sie kämpfen und hoffen, dass trotz denkbar schlechtestem Start prachtvolle/ gesunde Hunde aus ihnen werden.
Drücken sie den 4 Hundekinder bitte alle Daumen!